An der Stange tanzen!

Poledance ist eine Trendsportart und hat nichts mehr mit dem zweifelhaften Image zu tun. Der Deutsche Pole Verband setzt sich für die rein sportliche Herausforderung im Pole Dance ein.

In den USA ist Pole Dance seit etwa zehn Jahren schon als beliebter Fitnesstrend etabliert und aus dem Freizeitsportangebot kaum mehr wegzudenken. Auch in Sitcoms wie „King of Queens“, wo sich Kevin James von seiner sportlichen Seite zeigen durfte, wurde das Thema Pole Dance schon aufgegriffen, und selbst Fitnessallergiker Homer Simpson trainierte schon mit Erfolg an der Stange.

Pole Dance ist Sport

In Deutschland dauerte es etwas länger, bis Pole Dance bei einem allmählich breiter werdendem Publikum auf Akzeptanz stieß. Tatsächlich hat die Trendsportart auch heute noch oft mit ihrem zuweilen etwas zweifelhaften Image zu kämpfen, sodass vielerorts noch immer unbegründete Berührungsängste vorhanden sind.

Der Deutsche Pole Sport Verband (DPSV) betrachtet Pole Dance als rein sportliche Herausforderung, auch wenn die alten Vorurteile nur allzu gern in Boulevardmagazinen aufs Neue geschürt werden.

Unter anderem aus diesem Anlass wurde am 16. November 2010 der DPSV gegründet – in erster Linie will der DPSV Pole Dance als Sportart einem möglichst großen Publikum näher bringen. Dazu baut der DPSV ein bundes- weites Netzwerk von Pole Dance Schulen auf, um so Anfahrtswege zu reduzieren und kompetente Trainer zu unterstützen.

Auch Männer lernen Pole Dance

Immer mehr Männer interessieren sich für den Sport Pole Dance. Das Bild Pole Dance sei reiner Frauensport wandelt sich dadurch langsam.

Darüber motiviert der DPSV auch Kinder und Jugendliche, es einmal mit Pole Dance zu versuchen. Tatsächlich gibt es objektiv keinen Grund, durch eine willkürliche Altersbeschränkung jugendlichen Interessierten die Teilnahme zu verweigern.

Internationale Pole Dance-Wettbewerbe

Die meisten internationalen Wettbewerbe sind erst ab achtzehn Jahren freigegeben, was für den DPSV schwer verständlich ist, wenn es sich um ausschließlich sportliche Veranstaltungen handelt.

Mit der Gewinnerin des Titels "Miss Pole Dance Germany 2011 - Best Newcomer" konnte allerdings Natalie Schönberger, trotz ihres damaligen Alters von 17 Jahren, die Teilnahme an der Europameisterschaft in Moskau durch den DPSV ermöglicht werden.

Darüber hinaus etabliert der DPSV ein Regelwerk, damit nationale Wettbewerbe einheitlich und fair gestaltet werden können.

Das DPSV-Gründungsmitglied Sabrina Pankow organisierte bereits 2007 die erste Deutsche Meisterschaft im Pole Dance. Im April 2011 fand diese Veranstaltung zum ersten Mal unter der Schirmherrschaft des Deutschen Pole Sport Verbandes statt, und zum ersten Mal waren nicht nur minderjährige Teilnehmer zugelassen, sondern es durften auch Männer in einer eigens dafür eingerichteten Kategorie ihr Können unter Beweis stellen.

Auszeichnung für den DPSV: Großer Stern des Sports

Ende 2011 wurde der DPSV durch die VR-Bank Erlangen mit dem vom Deutschen Olympischen Sportbund mitfinanzierten Großen Stern des Sports in Bronze ausgezeichnet. Mit dieser Auszeichnung bewirbt sich der DPSV als einer von zehn ausgewählten Sportvereinen Bayerns für den auf Landesebene vergebenen Großen Stern des Sports in Silber. Die Entscheidung fällt am 01. Dezember 2012 in Fürstenfeldbruck.

Der DPSV hat die Sportart Pole Dance bereits in einem neuen Licht gestellt. Das weitere große Ziel ist als sportliche Disziplin beim Deutschen Olympischen Sportbund anerkannt zu werden.

Text: Deutscher Pole Sport Verband, 01 / 2012

Deutscher Pole Sport Verband

Viele verschiedene Pole Dance Schulen in Deutschland und einige Pole Dance Interessierte haben den Deutschen Pole Sport Verband 2010 gegründet. Das Hauptziel ist es, Pole Sport als anerkannte Sportart in Deutschland zu etablieren.

Kontaktdaten und alle weiteren Informationen finden sich auf der Detailseite des citysports-Partners Deutscher Pole Sport Verband.

 

Das Buch: Pole Dance und Fitness

Endlich ist auch das langersehnte Pole Dance Buch im Handel erhältlich. Weltweit ist es einzigartig, denn auf 192 Seiten mit über 380 farbigen Bildern werden die schönsten und bekanntesten Figuren Schritt für Schritt erklärt. Das Buch eignet sich für Anfänger bis hin zum Profi.
www.poledancebook.com.