Sportfischen / Angeln

© Bild: 

Sportfischen / Angeln

Sportfischen (Angelsport), das als Freizeitbeschäftigung von Frauen und Männern betriebene Angeln von Fischen in freien oder gepachteten Gewässern. Voraussetzung ist in den meisten Ländern der Besitz eines gültigen Sportfischereischeins, der durch eine Prüfung erlangt werden kann. Überprüft wird das Wissen um die Fische im Allgemeinen, deren waidgerechte Behandlung, Schonzeiten und Mindestmaße. Man unterscheidet beim Sportfischen nach Art des Köders und des Angelplatzes, so kennt man das Fischen mit Kunstködern (Spinnfischen), das Fischen mit natürlichen Ködern (Fischen, Maden, Würmern, Larven, Teig, Weizen, Mais usw.), das Küsten- oder Brandungsangeln, das Meeresangeln (auch Hochseefischen) und das Fliegenfischen (mit künstlichen, Insekten nachgebildeten Ködern).

Beim Sportfischen gibt es zwei Arten des sportlichen Wettkampfs: das Casting (ein Ziel- und Weitwerfen) und das Wettfischen. Beim Wettfischen in stehendem oder fließendem Gewässer und auf dem Meer werden verschiedene Wettbewerbe nach Zeit ausgetragen; es wird die Anzahl der gefangenen Fische, das Gesamtgewicht des Fangs und das Gewicht des schwersten Fisches prämiert. Das Casting ist ein Turniersport für Damen und Herren, der heute nur noch auf dem Land ausgetragen wird. Es besteht aus wettkampfmäßigen Ziel- und Weitwürfen mit der Spinn- und Fliegenrute. Das Casting hat seinen Ursprung in England und den USA, wo bereits 1882 die ersten Wettkämpfe ausgetragen wurden. Gerade für das Spinn- und Fliegenfischen ist das exakte Werfen des Köders eine wichtige Voraussetzung. Man geht davon aus, dass sich das Casting aus derartigen Trockenübungen entwickelt hat.

Beim Casting gibt es elf Disziplinen, von denen drei nur für Herren angeboten werden. Die Disziplinen setzen sich grundsätzlich aus einem Ziel- und einem Weitwerfen mit einer Hand oder mit beiden Händen zusammen. Es wird mit Fliegen und mit verschiedenen Gewichten auf am Boden liegende Zielscheiben geworfen. Die gleichen künstlichen Köder werden auch beim Weitwerfen eingesetzt, bei dem nur die erreichte Weite gewertet wird. Der Dachverband des Angelsports in Deutschland ist der Verband Deutscher Sportfischer (VDSF; gegründet 1946, Sitz in Offenbach), international ist es die Confédération Internationale de la Pêche Sportive (CIPS; gegründet 1952, Sitz in Rom). Es werden Deutsche Meisterschaften, Europa- und Welttitelkämpfe ausgetragen.

Copyright: Microsoft Encarta Professional 2003