Ludwig und Lotte aus Magdeburg!

Zeitlos schön und technisch auf dem allerneusten Stand: Ein Fahrrad aus der Manufaktur von Schindelhauer Bikes möchte man einfach gerne besitzen.

Das Schöne ist – gerade in der Welt der Technik - immer einfach! Diese Tatsache findet sich nicht nur beim Anblick eines schnittigen Segelboots, eines klassischen Motorrads oder eines ultramodernen iPhone 4 bestätigt. Auch bei Fahrrädern gibt es eine durch die Funktion bestimmte pure Form, die jeder, egal, ob Mann oder Frau, unmittelbar als schön empfindet. Und diese Form ist nicht etwa die eines Bonanza- oder Liegefahrrads.

Die Firma Schindelhauer Bikes aus Magdeburg baut solch schöne Fahrräder, die man eigentlich sofort haben will. Wobei die kleine Flotte dieser Manufaktur, bestehend aus den Modellen Viktor, Siegfried, Ludwig und Lotte, nicht allein durch Eleganz, Minimalismus und Detailqualität besticht. Das können die Produkte anderer Hersteller ja ebenfalls bieten. Ihre heraus- ragende Stellung erhalten die Schindelhauer Bikes durch die Kombination ihres eleganten Auftritts mit einem Gates Carbon Drive™-Zahnriemenantrieb, der fast lautlos arbeitet und so das Radfahren zu einem ganz besonderen Erlebnis macht.

Dabei ist der Einsatz von Zahnriemen im Fahrradbau nicht neu. Seine Vorteile gegenüber der Kette, das heißt seine Geräuscharmut, Wartungsfreiheit, Sauberkeit, Leichtigkeit und seine lange Lebensdauer, prädestinieren ihn geradezu als Antrieb für Zweiräder. Jedoch konnte bisher mit den herkömmlichen, zu steifen Zahnriemen kein befriedigender Wirkungsgrad erzielt werden; das Treten war im Vergleich zum Kettenantrieb kraftauf- wändiger. Erst mit dem geschmeidigen Gates-Zahnriemen, dessen Innenleben mit Kohlefasern verstärkt wird, kann die Zahnriementechnik all ihre Vorteile gegenüber der Kette wirklich ausspielen.

Besser gesagt „könnte“! Denn auch der Rahmen des Fahrrads muss auf die Anforderungen des innovativen Antriebs ausgerichtet sein. So kann ein Zahnriemen zum Beispiel bei der Montage nicht wie eine Kette geteilt werden und verlangt im Betrieb nach Spannung, um einwandfrei zu funktionieren. Diesen Notwendigkeiten begegnen die Magdeburger mit ihrem patentierten Schindelhauer Belt Port und ihrem Crocodile-Spannsystem. Beide Konstruktionen sind fast unsichtbar in der Hinterachsaufnahme des Rahmens versteckt und lösen ihre Aufgabe ebenso unauffällig wie bedienungsfreundlich. In dieser Form sind sie zwei weitere Beispiele für das umfassende „good engineering“ der Schindelhauer Räder, das eben herausragende von gewöhnlicher Technik unterscheidet und immer auch ästhetisch überzeugt. Nicht ohne Grund wurden die Fahrräder mit dem red dot award 2010 und dem BrandNew Award 2010 der BIKE EXPO ausgezeichnet.

Ist soviel Leistung nicht unbezahlbar? Aber nein! Das Tourenmodell Ludwig mit Shimano Alfine 8-Gang Nabenschaltung ist zum Preis von Euro 1.495,- (inklusive MwSt.) zu haben, Lady-Bike Lotte ebenfalls. Und der Klassiker Siegfried geht als Singlespeed-Bike für 1295,- Euro über den Ladentisch. Das sind faire Preise für sehr außergewöhnliche Fahrräder. Kaufen!

Text: citysports.de, 5/2011

Edle Fahrräder aus Magdeburg

Mit zeitloser Eleganz, puristischer Ästhetik und fahrradtechnologischen Know-how haben sich Schindelhauer Bikes sehr rasch einen Namen gemacht.

Alle Informationen zu den aktuellen Modellen und zum Händernetz finden sich auf der Webseite www.schindelhauerbikes.com.