Drachenboot

© Bild: pixabay

Drachenboot

Drachenboote sind knapp 13 Meter lange Fahrzeuge aus Kunststoff und haben ihren Ursprung in Südostasien. Angetrieben werden sie von 16 bis 20 Paddlern, die sich nach dem Rhythmus der Schlagleute in der ersten Reihe synchron bewegen (der im Bug sitzende Trommler gibt diesen Rhythmus akustisch weiter). Drachenbootrennen werden in der Regel über Distanzen von 200, 250, oder 500 Metern gefahren.

Gelenkt werden die Drachenboote von einem im Heck stehenden Steuermann, der, je nach Bootsklasse, mit freien Paddel oder mit einem am Steuerblock fixierten Paddel die Fahrtrichtung bestimmt. Je nach Bootstyp können noch ein Flagcatcher oder ein Gong-Man an Bord sein. Flagcatcher sitzen auf dem Kopf von Taiwanbooten und beenden die Rennen, indem sie einen Flaggenstock aus einer Boje reißen und ins Wasser werfen. Gong-Man heißt der zweite Rhythmusgeber, der in der Mitte des Bootes sitzt und mit einem metallischem Gong die Arbeit des Trommlers unterstützt.

Drachenboote haben eine lange Tradition und Drachenboot-Veranstaltungen genießen in Südostasien höchsten gesellschaftlichen Stellenwert. Millionen von Menschen üben in China den Sport aus (zum Teil in traditionellen Booten mit über 100 Paddlern) und verfolgen die Veranstaltungen.

In den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts begann der Wandel der Drachenboot-Wettbewerbe zu einer modernen Sportart, die mittlerweile in rund 45 Ländern ausgeübt wird. Das erste internationale Festival fand 1976 in Hongkong statt. England, Kanada und Neuseeland waren die westlichen "Pionierländer".

In Deutschland wurde das erste Drachenboot-Festival 1989 in Hamburg, anläßlich des 800. Hafengeburtstages, ausgerichtet. Die engen wirtschaftlichen Beziehungen der Hansestadt zu Taiwan machten es möglich, dass mehrere traditionelle, hölzerne Taiwan-Boote in der Hamburger Alster getauft wurden. Von diesem Jahr an begann der Siegeszug des Drachenboot-Sports auf deutschen Gewässern.

1991 wurde der Weltverband "International Dragon Boat Federation" (IDBF) gegründet mit dem Ziel, den Sport zu organisieren und koordinieren und den Erhalt der chinesischen Tradition im Rahmen einer sich entwickelnden, modernen Sportart zu unterstützen.

Weitere Informationen finden sie im Internet auf den Seiten des
Deutschen Drachenboot Verbandes e.V.