Unterwasser-Rugby

© Bild: 

Unterwasserrugby

Unterwasserrugby - eine Mannschaftssportart, bei der die Aufgabe der Spieler darin besteht, einen mit Salzwasser gefüllten Ball unter Wasser im gegnerischen Tor unterzubringen. Dabei darf das handballgroße Spielgerät nicht über die Wasseroberfläche gelangen und muss innerhalb des am Beckenboden aufgestellten Metallkorb untergebracht werden. Das Spiel erfordert ein hohes Maß an Kraft und Ausdauer sowie ein ausgeprägtes Verständnis für ein taktisches Verhalten, da das Spielgerät z.B. nicht geworfen, sondern unter Wasser gestoßen werden muss.

Die Sportart Unterwasserrugby hat mit dem allgemein bekannten Rugby nur den Namen gemein. So besteht eine Mannschaft aus max. 12 Spielern (sechs Spieler und sechs Auswechselspieler), welche durch einen fliegenden Wechsel miteinander tauschen. Der Spielball hat keine Ei-Form, sondern ist rund und ist mit Salzwasser gefüllt, damit er im (Süß)Wasser aufgrund der unterschiedlichen Dichte auch sinken kann. Die basketballgoßen Metalltore befinden sich in 3,5m bis 5m Tiefe.

Dieses technisch anspruchsvolle und schnelle Spiel teilt sich in zwei Halbzeit à 15 Minuten auf; die Zeit wird bei Spielunterbrechungen, wie Fouls und Toren angehalten. 

Copyright by citysports