Hapkido

© Bild: 

Hapkido

Hapkido (oder Hap Ki Do, Hapgido, Habkido) ist ein koreanisch-japanisches Selbstverteidigungsystem, welches hauptsächlich aus Techniken und Prinzipien des Daito-Ryu Aiki Ju-Jutsu besteht. Einige Stile haben Techniken aus dem Taekwondo (Tritte, Schläge), Judo (Würfe, Fallschule usw.) sowie einige Waffentechniken in ihre Systeme intergriert. Hapkido arbeitet vornehmlich nach dem zirkulären Prinzip. Würfe, Hebel, Tritte, Nervendruckpunkttechniken und defensive Verteidigungstechniken werden aus der Drehung im Kreis ausgeführt.

  Hap bedeutet allumfassend; "Harmonie von Körper, Geist und Seele"

  Ki Innerliche und Äußerliche Kraft

  Do Lebensweg

Hapkido ist eine Selbstverteidigungskunst, die primär aus Abwehrtechniken besteht. Der Schüler lernt zuerst Abwehrmethoden, Hebeltechniken und Würfe auf verschiedenste Angriffe kennen. Als eigene Angriffe werden Tritt- und Schlagtechniken gelehrt. Schlag-, Tritt- und Waffenabwehr sind im Hapkido auch enthalten. Techniken mit Waffen (Kurzstock, Messer, Langstock, Schwert, Fächer und weitere Waffen) werden erst relativ spät gelehrt.

Hapkido ist als Selbstverteidigung gedacht, deswegen gibt es auch keine professionellen Wettkämpfe. Es gibt verschiedene Hapkido-Stile, welche sich in der Philosophie unterscheiden. In den meisten Stilen wird der kämpferische Aspekt der Selbstverteidigung als wichtig erachtet, es gibt aber auch Stilrichtungen, in welchen das Miteinander in der Gemeinschaft im Vordergrund steht. Zwei Beispiele für Stile: Das Chun-Ki Hapkido und das Silent-Stream-Hapkido.

Das Shinson Hapkido ist ein Entwicklungs- und Gesundheitstraining und beinhaltet eine ganzheitliche Ausbildung von Körper (Chong), Lebenskraft (Ki) und Geist (Shin). Es wurde aus den traditionellen koreanischen Bewegungs- und Kampfkünsten in Verbindung mit asiatischer Heilkunst und Lebensweisheit aufgebaut. Durch die Verschmelzung von östlichem und westlichem Wissen wurde Shinson Hapkido zur «Bewegung für das Leben» weiterentwickelt und ist heute ein zeitgemäßes ganzheitliches Training für Menschen jeden Alters. (Erläuterung weiter unten.)

Ein wichtiger Aspekt des Hapkido ist das Prinzip des Kreises. Angriffe werden nicht geblockt, sondern in einer kreisförmigen Bewegung zum Ursprung zurückgeleitet (eine Stilrichtung: Hwal Moo Hapkido --> Hwal Moo = Kunst des Drehens).

Bei Hapkido gibt es 9 Kup- und 10 Dan-Grade.

Schulen und Föderationen

Hapkido wird von verschiedenen Schulen, die ihrerseits in Föderationen zusammengeschlossen sind, angeboten. Kup- und Dangrade (Gürtelstufen), Techniken und Prüfungen sind von Schule zu Schule leicht unterschiedlich.

Die Deutsche Hapkido Federation (DHF) wurde 1994 unter der Leitung von Großmeister Josef Römers gegründet. Das Besondere an der DHF ist, dass sie in die große offizielle Hapkido Federation, der Internationalen H.K.D Federation in Korea aufgenommen wurde. Beauftragt und verantwortlich für Deutschland ist Großmeister Kim Hee-Jong.

Korean Hap Ki Do Federation ist eine große koreanische Föderation.

Hapkido Association (KHA) wurde 2006 von Lee Chang-soo gegründet. Die Jin Jung Kwan-Schule ist die größte Schule innerhalb der KHA. Ihr Vertreter für Europa ist derzeit Großmeister Choi Kil Bong (7. Dan).

International Jun Do Hapkido Federation ist ein noch junger Verband, der zur Zeit überwiegend in Deutschland und in Korea vertreten ist. Jun Do Hapkido ist ein modernes Selbstverteidigungssystem, welches durch langjährige Erfahrung von Großmeister Cho Seong-Ha entwickelt und modifiziert wurde und sich im Besonderen durch seine effizienten Techniken auszeichnet.

International Combat Hapkido Federation ist die größte nicht koreanische Hapkido Organisation weltweit und wurde von Grandmaster John Pellegrini 9. Dan gegründet. In Deutschland wird sie vertreten durch Self Defense Germany und Master Instructor Gregor Huss.

European Hapkido Association ist eine der größten nichtkoreanischen Hapkido-Organisationen und stellt einen Anlaufpunkt für das europäische Hapkido dar. Die Präsidentschaft liegt bei Großmeister Christian Bülow (Deutschland), welcher auch der Autor des deutsch-koreanisch-sprachigen Buches „Hapkido, die koreanische Kampfkunst“ ist.

International Shinson Hapkido Association von Großmeister Ko Myong hat ihren Sitz in Darmstadt.

Shinson Hapkido - Bewegung für das Leben

Shinson Hapkido ist ein Gesundheitstraining für Körper und Geist, das von Großmeister Ko. Myong aus den traditionellen koreanischen Kampfkünsten in Verbindung mit asiatischer Heilkunst und Lebensweisheit entwickelt wurde.

Shinson Hapkido wurde seit 1983 in Europa zu einem umfassenden Bewegungs- und Gesundheitstraining entwickelt. Gründungsidee war dabei die Frage: Wie können Menschen mit sich, mit ihren Mitmenschen und der Natur in Harmonie leben?

Initiator und "Gründer" ist der koreanische Großmeister Sonsanim Ko. Myong. Über die vergangenen 25 Jahre beteiligten sich zahlreiche Menschen in Europa an der Weiterentwicklung und Verbreitung von Shinson Hapkido, die das Training über ihn kennen lernten. Dadurch konnten die vielfältigen Erfahrungen und Kenntnisse verschiedener Fachrichtungen mit dem Wissen asiatischer Medizin und Bewegungslehre zu einem neuen Ganzen verbunden werden. Diese Synthese und die qualifizierte Aus- und Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern bilden die Grundlage zur Entwicklung von Shinson Hapkido als Bewegung für das Leben.

Es geht im Shinson Hapkido nicht um eine Übernahme irgendwelcher tradierter Überzeugungen. Shinson Hapkido hat gegenüber Religion und Ideologie eine neutrale Haltung. Durch die Praxis von Shinson Hapkido können sich das persönliche Lebens- und Menschenbild und persönliche Überzeugungen und der individuelle Glauben vertiefen oder verändern.

Dies bleibt jedoch im Ermessen jedes einzelnen. Der ganzheitliche Ansatz von Shinson Hapkido – die Lehre der Einheit allen Lebens und Sterbens (Hanol), der Gegensätze (Um und Yang), die Lehre des Zusammenhangs zwischen Himmel, Erde und Mensch/allen Lebewesen (Chon Jie In) und der Fünf Lehrmethoden (Oh Shil Sang) – kann nicht lückenlos auf eine bestehende westliche Systematik abgebildet werden. Dennoch soll hier eine Einordnung versucht werden, um Shinson Hapkido in seinen Möglichkeiten und Grenzen transparent zu machen.

Es gibt im Shinson Hapkido ein großes Programmangebot mit modernen Selbstverteidigungstechniken, klassischer Kampfkunst, Aufbau- und Konditionstraining, ganzheitlicher Gymnastik, effektiven Energie- und Atemübungen sowie Meditation in Ruhe und Bewegung. Dabei steht nicht die sportliche Leistung, sondern der Mensch als Ganzes im Vordergrund. Shinson Hapkido lehrt, wie man sich selbst und andere auf natürliche Weise gesund erhalten, schützen und heilen kann, indem man Körper, Lebenskraft, Herz und Geist ins Gleichgewicht bringt.

Inhalte des Shinson Hapkido sind u.a.:

  • Koreanische Kampf- und Bewegungskunst
  • Ki-Training: Energie- und Atemschulung
  • Konditionstraining
  • Entspannungstechniken und Meditation
  • Heilgymnastik, Gesundheitstraining
  • Massagetechniken, Akupressur
  • Asiatische Heilkunst und Lebensweisheit   sowie
  • vielfältige kulturelle & soziale Projekte

Auszüge von und Copyright by www.wikipedia.de und www.shinsonhapkido.org

 

Anzeige

Anzeige