Ju-Jutsu

© Bild: 

Ju-Jutsu

Ju-Jutsu, wurde 1969 in Deutschland zusammengestellt. Es basiert hauptsächlich auf Judo-, Karate-, Aikido- und Boxtechniken und kombiniert diese zu einer "neuen" Verteidigungskunst. Ein zielgerichtetes, regelmäßiges Training soll tech-nische Fertigkeiten schulen sowie Schnelligkeit und Reaktionsvermögen ent-wickeln. Dem Schüler wird der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit der Abwehr gegenüber der Schwere der Angriffshandlung vermittelt.

Beim Ju-Jutsu werden neben Tritt- und Schlagtechniken auf Würfe und Ausheber angewendet. Mit Hand-,Fuß-, Bein- und Genickhebeln kann man einen Angreifer durch (dosierte) Schmerzzufügung zur Aufgabe zwingen. Dafür typische Techniken sind zum Beispiel Drehsteckhebel, Beinhebel, Kreuzfesselgriffe und anderes.

Nach entsprechender Vorbereitungszeit können beim Ju-Jutsu Kyu- und Dan-Grade durch Prüfung erworben werden. Seit einiger Zeit werden auch JJ-Wettbe-werbe durchgeführt. Diese Ju-Jutsu-Kämpfe, die auch dem "Ernstfall-training" dienen sollen, werden mit Hand- und Fußschutz im "Leichtkontakt" ausgetragen. Die erste Deutsche Ju-Jutsu Meisterschaft fand 1987 statt.

Copyright: Kampfsport Lexikon

Anzeige

News zum Thema Ju-Jutsu

Martial Arts SuperShow 2018

In den USA ist die Martial Arts Supershow jedes Jahr in Highlight. Als Netzwerk-Event für erfolgreiche Kampfsportschulen und Treffpunkt der europäischen Stars geht die Martial Arts Supershow Europe (MASS18 Europe) am 11. und 12.08. in Dortmund an den Start. ...mehr

Anzeige